IGITT-PFUI-SPINNE

Ich gehör ja zu den Menschen – die es bei Spinnen eher schüttelt als das sie fasziniert sind –

aber meinem Enkel zu liebe habe ich eine Spinne ein paar Tage außen an meinem Esszimmerfenster wohnen lassen.

Wohlgemerkt außen!!!! 🙂

Wir gaben ihr sogar den Namen Thekla

(genannt nach der Spinne aus Biene Maja).

Bevor wir dann dass angriffslustige Vieh (schüttel) entfernt haben –

musste sie aber noch als Fotomodell herhalten.

16

Das war gar nicht so einfach die zu fotografieren –

da meine Kamera das kleine Tierchen schlecht fokosieren konnte.

17

Hier noch ein gezoomtes Foto.

Sieht sie nicht gruselig und faszinierend zugleich aus?

Die war grad am fressen – hab auch ein Bild von der anderen Seite –

aber das war nicht so spektakulär  wie dieses. 🙂

Hoffentlich erzählt mir jetzt niemand im Nachhinein – dass diese Exemplar giftig ist.

Dann krieg ich im Nachhinein noch schüttelfrost.

18

Um die Gemüter wieder zu beruhigen – hier noch ein harmloses Naturfoto.

Diesen Ausblick hatte ich heute morgen um 7 Uhr als ich unser Schlafzimmerfenster zum lüften öffnete.

Man könnte meinen es wäre November.

Gleich gibt es noch einen Artikel – aber dann wieder mit Karten.

LGMargit

Advertisements