MEINE ERSTE SELBSTGENÄHTE CLUTCH !!!

Genäht habe ich die Clutch nach der Anleitung von Pattydoo.

Sie hat ja in ihrem E-Book – 3 verschiedene Größen angeboten.

Die beiden kleineren sind als Handytaschen gedacht und diese XL Variante ist als Clutch gedacht.

Dies ist schon meine 3 Tasche und erst mit dieser bin ich vollkommen zufrieden.

Bei der ersten habe ich das Anleitungsvideo nicht so genau studiert und das Täschlein wurde etwas windschief. 🙂

Bei meinem zweiten Täschlein war alles perfekt –

bis ich dummerschen mit Dampf alles schön glatt bügeln wollte!!! 😦

Ich kann’s euch sagen – da ist mir doch mal kurz das Herz stehen geblieben –

als ich sah – wie sich der Oberstoff mit der Klebeeinlage völlig knittrig zusammengezogen hat.

Nur gut – dass das die kleinen Varianten waren – die ich versemmelt hatte.

6

Bin ich froh – dass bei dieser Tasche dann alles geklappt hat –

denn diese Tasche hat sich jemand von mir gewünscht.

Puhh – Glück gehabt – denn für eine zweite Tasche hätte dieser Stoff nicht mehr gereicht.

 

7

Diese Clutch sowie die Handytäschlein sind mit Innentaschen versehen.

8

Die Blume gefällt mir persönlich super gut!!!

Sie ist aus einem Streifen von ca. 100 cm lang und 7,5 cm breit gemacht.

Dabei habe ich den Streifen einfach der Länge nach halbiert zusammengelegt

und mit einer Nähnadel in unregelmäßigen Stichen aufgefädelt –

zum Schluss Schneckenartig zusammengelegt und mit der Heißklebepistole auf einen Papierkreis fixiert.

——————–

So – die Arbeit ruft wieder!!!!

Schönes Wochenende euch allen!!!

LG

Margit

MEINE 1. SELBSTGENÄHTE GELDBÖRSE

Voller Stolz!!! – zeige ich euch heute nun endlich meine 1. selbstgenähte Wildspitz Geldbörse.

Sie ist von Farbenmix und was total genial ist – das Ebook (PDF Anleitung) ist kostenlos.

Dafür verdient Farbenmix auf jeden Fall – 2 Daumen nach oben!!! 🙂

Ich muss hier erwähnen – dass meine liebe Freundin Jessica mir tatkräftig geholfen hat.

Alleine hätte ich es wohl nicht hinbekommen.

Seit letzter Woche gibt es auf You Tube auch endlich eine Video-Anleitung dazu.

Die Anleitung besteht aus 3 Teilen.

So nun aber endlich die Foto’s.

29

Bei dieser Börse habe ich als Oberstoff einen Babykord gewählt.

Der ist so schön griffig.

30

Natürlich habe ich meine Börse auch gleich eingeräumt.

Das gefiel mir an dieser Börse auf Anhieb – sie hat genug Fächer und auch 2 Reißverschlussfächer.

31

Für die Reißverschlussfächer habe ich noch einen anderen Futterstoff verwendet.

32

Da ich dass ganze noch verinnerlichen wollte –

habe ich am Nachmittag gleich noch eine 2. Börse genäht.

Gott sei Dank gab es ja noch das Video – das hat mir super geholfen-

so konnte ich bei unsicherheiten einfach nochmal nachschauen.

33

Bei der 1. Börse hatte ich Magnete als Verschluss genommen.

Bei der 2. die Kam Snaps.

34

Zwei Börsen an einem Tag zu nähen war defenitiv zu viel –

ich war vielleicht grocki!!!

Bleibt noch zu sagen – vieeeeeelen lieben Dank liebe Jessica –

ohne dich hätte es mit Sicherheit nicht so gut geklappt!!!!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Margit

EIN SPIEGELBUTTON MIT SELBSTGENÄHTEM FILZTÄSCHCHEN

Nachdem meine Nähmaschine die letzten Tage gesponnen hat (Anwenderfehler)

und ich mir heute morgen mal Fachmännischen Rat eingeholt habe –

kann ich endlich nach einem 3. Versuch diese Täschchen auch vorzeigen. 🙂

12

Den Spiegelbutton habe ich mit dem Designerstoff „Obsternte“ bezogen

und auch gleich außen den Stern mit ihm ausgeschnitten und als Applikation auf das Täschchen genäht.

13

Die Ausparung oben habe ich mit einer Kreissschablone auf meiner Big Shot ausgestanzt.

14

Das sind tatsächlich echte Spiegel die in diese Buttons kommen.

Das hätte ich gar nicht gedacht als ich das erste Mal von Spiegelbutton gehört hatte.

Diesen Button werde ich noch als kleine Dreingabe zu einem Geburtstagsgeschenk dazu geben.

Weitere Kleinigkeiten werde ich euch morgen vielleicht zeigen.

LG

Margit

EIN KREISNÄHER FÜR MEINE HUSQVARNA VIKING NÄHMASCHINE

So was interessiert die Nähbegeisterten doch sicher auch.

Letztens habe ich mir zu meinem Applikationsfüsschen einen Kreisnäher dazugekauft.

Wenn ich nochmal runde Augen (Eule Lalia) aufnähen möchte –

wollte ich gerüstet sein – dass das besser klappt.

Das Teil besteht nur aus einem dünnen Metallteil und einem Reißbrettstift –

kostet um die 11 € (Materialwert vermutlich nur ein paar Cent) –

aber es funktioniert – und das ist die Hauptsache!!!

7

So ganz genau darf man bei diesem 1. Versuch noch nicht hinsehen –

da mir der Bügel am Anfang kurz aus dem Reißbrettstift geflutcht war –

und die Oberfadenspannung stimmt auch nicht – wie man unschwer erkennen kann.

Ich hab einfach mal ganz auf die Schnelle – diesen Versuch gemacht –

bevor ich meine Nähmaschine weggepackt habe.

8

So einen Stickrahmen müsste ich mir vielleicht mal bei Gelegenheit noch zulegen.

Mein Fazit:

Durchaus empfehlenswert!!!!

LG

Margit

MEINE 2. TASCHE IST FERTIG :-)

Am Sonntag habe ich nach einem Video von Bastelzeit TV 28 

diese Tasche genäht.

3

Ich wollte es mal wieder besonders gut machen und hatte die Tasche mit einem Vlies wattiert.

Das geht gar nicht – denn dann fällt der Stoff nicht mehr schön fließend.

Gestern habe ich mir dann wieder die Arbeit gemacht und einiges aufgetrennt –

die Tasche wieder auf Links gedreht und so viel ich konnte von dem Vlies herausgenommen.

Die Schicht die ich aufgebügelt hatte ging nicht mehr ab.

Naja – wozu sind Fehler da? Um aus ihnen zu lernen.

5

Tasche von innen.

4

Die Blume habe ich mit den Framelits „Blütenrahmen“ ausgestanzt.

Ihr werdet es kaum glauben –

die Blume ist doppelt und wattiert (Volumenvlies H 630/3mm)

und die Framelits haben auch das geschafft.

Ich habe aber auf mein „Sandwich“ noch ein Stück Karton draufgelegt.

6

Da meine Tasche ja nicht so fließend fällt –

habe ich sie mit einer Sicherheitsnadel zusammengefasst

und die Nadel etwas aufgehübscht.

Vor 11/2 Jahren hatte ich mir in Mainz irgendwo runtergesetzten Modeschmuck gekauft.

Diese Teile waren unter anderem in einem Armband drinnen – dass nur 1 € gekostet hatte.

Damals wusste ich – irgendwann kannst du das bei deiner Bastelei verwenden.

Ha – gut gemacht!!! 🙂

M.

MEINE 1. SELBSTGENÄHTE PATCHWORK-TASCHE

Den Stoff habe ich von Stampin Up – er heißt  „Herbstnostalgie“.

Ausgeschnitten habe ich die Wellenquadrate mit der der Big Shot Schneideschablone:

„Bigz Clear Wellenquadrat“ – sie ist ebenfalls bei Stampin Up erhältlich.

Die Anleitung zu dieser Tasche habe ich von Cick’n Scratch

38

Die Tasche ist 39 cm breit und 30 cm hoch (ohne Henkel) geworden.

39

Alles Quadrate (34 mal 2 ) sind gefüttert und durch ein genähtes X zusammengenäht worden.

Danach wurden die Quadrate erst reihenweise miteinander verbunden worden.

40

Ein Blick ins Tascheninnere.

41

Den Boden habe ich auch mit Braun gemacht – da sieht man evtl. Verschmutzungen nicht zu sehr.

43

Da mein Stoff nicht die ausreichende Länge für die Henkel hatte –

musste ich uralte Kenntnisse die ich mal vor 38 Jahren (Oh, Gott – ist das tatsächlich schon so lange her)

in der Berufsschule erworben hatte durch ein You Tube Video auffrischen.

In der Mitte des Videos seht ihr wie man ein Band verlängert.

42

Die Henkel habe ich auch mit einem Vlies gefüttert –

an 3 Seiten (Links auf Links) zusammengenäht

und den ganzen Schlauf dann mit Hilfe eines Chinesischen Eßstäbchen gewendet.

Die Tasche habe ich an einem Tag fertig bekommen –

nicht schlecht für einen Laien. 🙂

—————————————–

So – nun gehe ich mal meine Materialien für eine Stempelparty zuschneiden.

Bis bald

LG

Eure

Margit