EIN MINIALBUM MIT SCHWARZ/WEISS FOTOS VON UNSEREM KLEINEN JULIUS

Dieses Minialbum ist (man glaubt es kaum ) aus Toilettenpapierrollen gebastelt.

Ich habe die Rollen zuerst mit DSP beklebt, bebastelt und mit meiner Bind It All gebunden.

Wie man sieht – habe ich es im Vintage Look gestaltet.

Bei dem Deckblatt habe ich mir gedacht – das Bümchen sieht fast wie eine Sonne aus (Sonnenschein)

Unser Sonnenschein Julius ist unser aller Glück und damit meine ich sehr viele Menschen.

Die Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, Pate, Goth, Onkel, und, und, und!!!

Wir hatten in unserer Familie schon so lange kein Baby mehr zum knuddeln – das merkt man aus.

Mein Sohn kontrolliert immer – wenn wir ihn „gehutschelt“ haben  – ob auch noch alles an ihm dran ist.

Sprich – dass wir ihn auch ja nicht angeknabbert haben. 🙂

Die Fotos habe ich auf unserem Vanille Papier (SU) ausgedruckt.

Dieses Foto ist kurz nach der Geburt von dem kleinen entstanden.

Mir gefällt das sehr gut – mit dem eingefärbten Rand dieser schwarz/weiß Fotos.

Das verstärkt nochmal diesen Vintage Look.

Das ist eins meiner Lieblingsfotos –

hier guckt Julius zum 1. Mal so aufgeweckt zu seiner Mama und Papa.

Außerdem sieht man hier auch grade mal ein herausgezogenes Tag.

Die meisten hab ich schon mit Erinnerungen beschriftet.

Ist der kleine Mann nicht süß!!!

Ich hab den kleinen Schatz einfach „zum fressen“ gern!!!

Aber hier die Uroma Klara hat ihn auch „zum fressen“ gern.

Kein Wunder das Patrick immer guckt – ob noch alles an ihm dran ist. 🙂

Diese Seite gefällt mir auch besonders gut!!!

—————————————————————-

Hier noch ein paar Fotos – die eher das technische betreffen.

Hier sieht man gut dass ich das DSP auch noch nach innen eingeschlagen und geklebt habe.

Das Minialbum sieht hier zwar sehr voluminös aus – aber ich muss sagen – es stört mich nicht weiter –

da ja nur 4 Rollen insgesamt gebunden wurden.

Dieser Stempel stammt aus dem Stempelset „Familienzuwachs“ aus dem aktuellen Minikatalog von Stampin Up!

Das Set eignet sich wunderbar zum Scrapbooken.

Dieser kleine Stempel ist auch aus „Familienzuwachs“.

Auf der Rückseite des Briefchens habe ich auch noch was persönl. geschrieben.

Auf der Rückseite dieses Tags habe ich Linien mit „Dotted Lines“ gestempelt um Erinnerungen zu notieren.

Auf dieser Seite kann man auch gut noch ein Foto aufkleben.

Hier muss man lesen was auf der Rückseite des Tags steht –

dann weiß man warum hier ein Traktor auf dem Tag ist.

Da mein Mann immer noch stolzer Besitzer eines Traktors ist –

darf sich der kleine schon darauf freuen – mit dem Opa Traktor zu fahren.

Wer sich wohl mehr auf diese 1. Fahrt freut???

———————

Holla die Waldfee – was ne Menge Fotos!!!

Ich hoffe – euch gefällt mein kleines Minialbum.

Probiert es doch selbst einmal aus!!!

LG

Margit

Advertisements

EIN SELBSTGEBASTELTES NOTIZBUCH

Um meinen „Bind It All“ besser kennen zu lernen – habe ich mir gestern ein Notizbüchlein gebastelt.

Leider ist die Anleitung nur in Englisch. Eine DVD ist zwar dabei – die hilft einem aber auch nicht immer.

Wenn ich mir in YouTube ein englisch sprachiges Video ansehe – habe ich keine Probleme das gesehene umzusetzen.

Aber eine Anleitung in Englisch verfasst – das ist wirklich schwierig – da einfach zu viele unbekannte Wörter vorkommen.

Naja – was bleibt einem da anderes übrig – man muss seine Erfahrungen eben selbst sammeln.

Das Rücken- und Deckblatt habe ich aus stabilen 1 mm dicken Karton gemacht

und mit dem DSP „Frühlingsnostalgie“ beklebt.

Die Initialen habe ich mit dem Junior ABC auf meiner BigShot gestanzt.

Für die Innenseiten habe ich ein altes Schulheft zurechtgeschnitten

und immer wieder verschieden große Notizblätter dazu geheftet.

Die Linien auf der linken Seite habe ich mit dem Rollenstempel „Dotted Lines“ gestempelt.

Allerdings habe ich mir den Rollenstempel zu einem normalen Stempel umfunktioniert –

da ich mit der Rolle immer aus der Fuhr kam.

Das konnte ich aber nur machen weil ich den  großen Stempelblock F von Stampin Up habe.

Hier noch die Rückansicht – es sieht genau so aus wie unsere Clear Stempel.

Das praktische hierbei ist auch das ich den Stempel so besser einfärben kann als einen Rollenstempel.

Wenn man die Fotos sieht fallen einem doch kleine Fehler auf –

dass kommt davon wenn man das Teil ein paar mal auseinander nimmt um noch mehr Blätter einzufügen. 🙂

————————————-

So – nun muss ich Kuchen backen – einen hab ich schon – zwei muss ich noch.

Schönes Wochenende!!!!!

LG

Margit

BABY FLIP BOOK

Wie schon einige von euch wissen – werde ich in ca. 3 Wochen das erste Mal Oma!!!Juhuuuuuu!!!

Mittlerweile hat mich das Babyfieber natürlich voll erwischt!!!

Da letzte Woche mein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk kam – musste ich es natürlich sofort ausprobieren.

Na, was hat es wohl gegeben – den „Bind it all“.

Scrapbooker kennen ihn natürlich – es ist ein Gerät mit dem Spiralenbücher binden kann.

Als 1. Projekt habe ich mir ein Flip Book auserwählt.

Hier ein Link zu der Splitcoast Stampers Seite – wo ich die Anleitung gefunden habe.

http://www.splitcoaststampers.com/resources/tutorials/flipbook/

Dekoriert habe ich natürlich noch nichts –

hier auf das Deckblatt möchte ich – wenn unser Kleiner da ist – den Namen schreiben.

Ach ja, wie ihr an der Farbe seht – es soll ein Junge werden – aber der Name ist noch Geheimsache.

Hier mal ein Blick von oben.

Dies ist das 2 Buch das ich gemacht habe.

Das 1. Buch hatte nur 3 Seiten – dieses ist größer als das 1 Buch und hat mehr Seiten.

Die kleinen Seiten kann man gut nutzen um was zu den Fotos zu schreiben.

Nach dieser letzten Flip Book Seite habe ich noch etliche Blancoseiten hinzugegeben.

Das rechte Büchlein ist nach den Maßen der Splitcoast Stampers Anleitung gearbeitet.

An diesem Büchlein gefiel mir eines nicht – die Innenseiten schließen mit dem Deckblatt rechts und links bündig ab –

das sieht nicht so toll aus.

Deshalb habe ich bei dem 2 Büchlein darauf geachtet – dass das Deckblatt ein gutes Stück größer ist.

So konnte ich auch rechts die Ecken gut abrunden – das gefällt mir persönlich viel besser.

In unserem Minikatalog gibt es auf der Seite 20 – das Stempelset „Familienzuwachs“.

Das habe ich mir als angehende Oma natürlich auch gesichert.

Hier habe ich mal ausprobiert wie ich das Set anwenden möchte.

——————————

So – nu is aber Feierabend für heute!!!!

LG

Margit

EIN MINIALBUM AUS 1 BLATT DESIGNERPAPIER 12″ X 12″

Das glaubt man kaum –

das Blatt wird waagerecht und senkrecht gefaltet und so eingeschnitten –

dass ich – wenn die Seiten zusammen geklebt sind –

8 Doppelseiten und zusätzlich noch 7 „Taschen“ erhalte –

welche man noch mit kleinen bestempelten Seiten füllen kann.

Die Vorderseite

und Rückseite habe ich aus dickerem Karton gearbeitet.

Natürlich habe ich das Minialbum auch ausgeschmückt.

Hier waren meine Spellbinder Nestabilities wieder mal sehr hilfreich.

Oben rechts sieht man eine kleine Seite

die ich aus einer entstandenen Tasche heraus gezogen habe.

Nur eine dieser Taschen hat die Öffnung an der Seite.

Hier noch eine letzte Abbildung.

Der kleine Stempel „Notiz“ –

ist aus dem Stempelset: “ Zur Erinnerung“

MINIALBUM NR. 2 – DIE VORDERSEITE

Nun habe ich endlich mal den Anfang gemacht!!!

Für die Bindung habe ich diese großen Buchringe verwendet.

Die Vorder – und Rückseite ist aus starkem Karton nur noch mit DSP beklebt.

Der Buchknopf dient später – wenn die Seiten mal ausgeschmückt sind  – als Verschluss.

Diesen Rahmen habe ich aus starkem Karton mit den Spellbinder Nestabilities gestanzt.

Unter dem Rahmen habe ich die dicke Klarsichtfolie von Stampin Up geklebt.

So wird ein Foto wie in einem Bilderrahmen gut geschützt.

Den „Tag“ habe ich mit einem Cuttlebug Prägefolder geprägt.

Mit diesem Prägefolder habe ich auch die Blume geprägt.

Das Wort „Glück“ kennt ihr ja sicher schon –

es ist aus dem gleichnamigen Stempelset – aus der Sale a bration Serie.

Ausgestanzt habe ich es mit der großen Designerlabel Stanze von Stampin Up.

————-

Und nun noch die ersten beiden Innenseiten – die ich schon mal vorbereitet habe.

Im Hintergrund ist die Bordürenstanze abgebildet  –

die ich durch das ganze Album hindurch benutzen werde –

um mir die „Tag-Taschen“ zu machen.

—-

Wer hierzu noch Fragen hat –

kann sich natürlich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Noch einen schönen Sonntagabend an alle!!!

Liebe Grüße

Margit



MINI – STERNENALBUM

Endlich habe ich mal Zeit ein wenig herum zu spielen!!!!

Meine neueste Spielerei – dieses Mini-Sternenalbum.

Die Maße sind: 5 x 9 cm, 5 x 8,5 cm und 5 x 8 cm

Geschlossene Vorderansicht

Rückansicht

Ansicht von oben.

Insgesamt hat das Album 5 Seiten.

Ich liebe diese Motive!!!!

Die sind natürlich nicht gestempelt

sondern am PC auf entsprechende Größe gebracht und ausgedruckt.

Das Motiv auf der letzten Seite sieht man nicht so gut –

deshalb habe ich es nochmal frontal fotografiert.

Viel erklären mag ich zu dieser späten Stunde nicht mehr –

wenn jemand Fragen haben sollte – kann er sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

LG

Margit


FORTSETZUNG MINIALBUM…

oder auch nicht?

Ich hab so viel daran herumgewerkelt – dass ich mich entschlossen habe – bis auf eine Seite –

alles nochmal zu fotografieren und zu veröffentlichen.

Hier hab ich nur die Anhänger geändert.

Gott sei Dank – ist You Tube voll von Ideen!!!

Unter dem Tag habe ich den Wimsical Wing – Vogel gestempelt.

Den Tag sieht man hier – kann man aufklappen.

Hier hab ich nur das Blümchen neu gemacht –

hierzu hab ich mir einen alten Roman mit dicken Seiten gesucht –

aus dessen Blättern hab ich dann die Blumen ausgestanzt.

Der Vollständigkeit halber hab ich auch diese Foto´s nochmal hier eingestellt.



Bei dem mittleren Tag hab ich einen Stemel aus dem Set „Totally Tabs“ benutzt.

Die Linien hab ich einfach mit einem roten Kugelschreiber gezeichnet.

Hier die Rückansicht der Tags.

Der Mittlere gefällt mir sehr gut – das „friends“ ist aus „Tiny Tags“ von SU.

Das Kuvert habe ich nur oben und unten angeklebt –

damit die kleinen Tags noch an den Seiten dahinter geschoben werden konnten.

Das runde Teil hab ich auch mit den „Totally Tabs“ gestempelt –

anschl. bin ich mit der Schimmerfarbe von SU drübergegangen.

Rückseite der Tags

Nochmal die Rückseite der Tags –

die kleinen Tags habe ich auch mit der Schimmerfarbe überstrichen –

übrigens mit dem Finger – das ist die sparsamste Verarbeitung – und es lässt sich gut abwaschen.

Wieder mal die Rückansicht der Tags –

und vorläufig die letzte Seite.

Die Rückansicht

Mein Fazit zu diesem Album:

Es macht unheimlich viel Spaß – so was ausgefallenes zu kreieren!!!

Aber!!!, es steckt auch viel Arbeit dahinter –

besonders die Tags – halten ganz schön auf.

Am schlimmsten aber war  – das ich tausend Sachen ausprobiert habe –

und dabei ein unheimliches Chaos fabriziert habe.