ERFAHRUNGSBERICHT „DISTALE RADIUSFRAKTUR“ MIT KOMPLIKATIONEN

Hallo liebe Leser –

dieser Bericht passt zwar nicht unbedingt in einen Bastelblog –

aber da ich im Internet nicht sehr viel Info von Leidensgenossen zu diesem Thema fand –

dachte ich mir – dass es den ein oder anderen vielleicht interessiert –

oder – dass der ein oder andere auch in einem Kommentar mal erzählt –

wie lange sich die Heilung hinzog!!!

AM SAMSTAG DEN 18. August 2018 –

genau vor 7 Wochen –

habe ich mir (58 Jahre)  bei einem leichten Sturz mein Hangelenk gebrochen.

Fachausdruck: Distale Radiusfraktur der linken Hand.

Am Montag drauf wurde mir im Krankenhaus der Bruch

mit einer Metallplatte + 8 Schrauben fixiert.

Der Unterarm wurde mit einer Gipsschiene stabilisiert.

Bei der Visite danach – bat mich die Ärztin – ich solle mal meine Finger bewegen.

Dies ging aber so gut wie gar nicht – da meine Finger dick geschwollen und taub waren

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir noch nicht viel dabei –

so eine OP ist ja schließlich ein brachialer Eingriff!

Eine Physiotherapeutin warnte mich schon vor –

dass die Taubheit viele Monate anhalten kann – ohjeeee!

Aber ich war trotzdem zuversichtlich und dachte mir – wenn die Schwellung mal

zurückgeht – vergeht die Taubheit vielleicht.

Aber leider sind auch noch 7 elend lange Wochen nach der OP  meine 3 Finger

Daumen – Zeigefinger und Mittelfinger

saudick geschwollen und auch  noch taub.

An der Naht ist auch immer noch Hitze – was zeigt –

dass die Entzündung noch nicht ganz abgeklungen ist.

Und als ob das nicht ausreicht –

wurde mir bei der  OP auch noch ein Nerv eingeklemmt!!!

Ca. 5 Tage nach der OP bekam ich heftigste Schmerzen in die Hand!!

Sie brannte und kribbelt ganz fürchterlich – die Finger fühlten sich die meiste Zeit an –

als hätte ich mich an einem Backofen verbrannt!!!

Außerdem bekam ich noch höllische Schmerzen in die Schulter und in den Arm –

vor allem Nachts waren die Schmerzen im Arm und Schulter kaum auszuhalten!!!

Ein Neurologe bestätigte dann dass ein Nerv eingeklemmt wäre –

er meinte es wäre ein Karpaltunnelsyndrom.

Ich schmiss nur noch alle möglichen Schmerzmittel ein – aber nichts half richtig!

4 Wochen lang wurde ich um 1 Uhr nachts vor Schmerzen wach –

blieb dann bis 3 -1/2 4 Uhr auf – dann wirkte wieder einigermaßen ein Schmerzmittel –

sodass ich es wieder versuchen konnte etwas zu schlafen.

Um 5-6 Uhr war dann die Nacht wieder vorbei!!!

Meine Nerven lagen echt blank!!!!!

Dann suchte ich bei meinem Hausarzt Hilfe.

Er vermutete Mobus Sudeck – gab mir eine Überweisung zum Orthopäden

und verschrieb mir Tilidin.

Gott sei Dank – hilft das Tillidin gegen diese Nervenschmerzen und

ich kann wieder einigermaßen schlafen.

Aber was mich doch frustriert:

Die Hand kribbelt immer noch arg –

aber das schlimmste – ich kann die blöden geschwollenen Finger kaum krumm machen.

D.h. – ich kann meine Hand trotz Physio und Lymphdrainage noch immer nicht schließen

und das nach 7 Wochen!!!

Die Chirurgen im KH meinten ich soll die Metallplatte mindestens

3 Monate drinnen lassen  – dann wäre der Knochen einigermaßen geheilt.

Letzte Woche – nachdem M. Sudeck ins Gespräch kam – wurde mir dann doch ein

früherer OP Termin gegeben. 91/2 Wochen nachdem ich die Metallplatte bekam –

soll sie eeeeeendlich wieder raus!!!!!

Hoffentlich kommen dann auch wieder bald meine tauben Finger zu sich!!!!!!

Aber vorher werde ich mir nun doch noch von einem Orthopäden eine 2. Meinung

einholen und ihn auch fragen

ob ich nicht doch besser zu einem Handchirurgen gehen soll?!?!

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten – drückt mir bitte ganz fest

die Daumen!!!

Über Kommentare und Eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen!!!

Bis bald

Liebe Grüße

Margit

 

 

Werbeanzeigen